Gesund durch Bewegung Faszien Yoga

Datenschutz

Impressum

Was ist Wing / Tsun?

Schuladressen Trainingszeiten

Mehr über Wing / Tsun

DVD Video Lehrfilme

Neu !

Downloads

Sicherheitstips

Notwehrrecht

Angst

Lehrer- Ausbildung

Lehrgänge

Literatur

Psychotraining

Links

Home

Kontakt

Alle DVD

Disclaimer

SchriftzeichenfreiWfrei-klein

Selbstverteidigung Kampfsport, Kampfkunst, Erding, Rosenheim , Wing Tsun, Kung Fu, Kampf

Wing Tsun, so wie ich es von Grossmeister Keith R. Kernspecht erlernte, wird von den Kommandospezialkräften (KSK) der Bundeswehr und etlichen Polizeieinheiten praktiziert. Aber ich war noch nicht ganz sicher, wirklich die beste Selbstverteidigung zu trainieren. Meine Unsicherheit wurde verstärkt, als so ca 1993 die ersten Videos von den Ultimate Fighting Championships ( genau Teil 1 und Teil 2) in die Hände bekam. Damals war ich 2. Lehrergrad Wing Tsun und mit meiner Selbstverteidigungsfähigkeit durchaus zufrieden. Das Ansehen wurde recht aufwendig, 1993 war die Technik noch nicht so weit wie heute. Die Videos waren im US NTSC Videoformat. Ich habe in München alle Firmen für Videobearbeitung angerufen, bis ich eine fand, die pro Minute nur 50 Pfennig für die Umwandlung verlangte. Ich war etwas erschüttert. Das waren Kämpfe (anfänglich fast ohne Regeln, ausser Augenstechen und Beissen war alles erlaubt), die doch etwas anders aussahen, als das, was ich trainierte. Es wurde viel Bodenkampf gemacht, den ich damals überhaupt nicht beherrschte. Auch war ich enttäuscht, dass kein Vertreter des Wing / Tsun an diesen Turnieren teilnahm. Das wäre doch DIE Gelegenheit gewesen. Meine Zweifel an dem Erlernten, und daran, ob das wirklich die optimale Selbstverteidigung war, wurden sehr stark.

Jetzt hatte ich lange genug anderen vertraut und versucht, realistische Selbstverteidigung als fertiges Produkt von einem Lehrer in einer Schule gelehrt zu bekommen. Zuerst Taekwon Do bis zum 2. Dan, dann Kickboxen, auch bis zum Schwarzen Gürtel. Dort habe ich auch an über 20 Vollkontakt Wettkämpfen teilgenommen. Dann Wing / Tsun bis zum 3. Lehrergrad, und gleichzeigt Escrima bis zum 10. Schülergrad und Ausbilder. Das war wohl genug Vertrauen in andere. Wenn ich darüber nachdenke, werde ich manchmal richtig zornig, wenn ich daran denke, wieviel wichtiges mir nicht von diesen Lehrern beigebracht wurde. Keine vernünftige Messerabwehr, kein systematischer Bodenkampf, keine Methoden für maximale Schlagkraft, kein Messerkampf, keine Abwehr und Befreiung aus dem Schwitzkasten. Die Liste ist noch viel länger

Der Einzige, der mit Sicherheit will, dass ich als Kämpfer immer besser werde, bin ich selbst. Ich beschloss, nach möglichen Lücken in meiner Ausbildung zu suchen und diese zu schliessen. Das erste war offensichtlich Bodenkampf in der Form des Brazilan Jiu-Jitsu. Es fanden sich noch einige mehr, z. B. eine brauchbare Methode der Messerabwehr, Psychotraining und anderes. Hindernisse gab es kaum. Ich war zwar damals noch in der EWTO (heute nicht mehr), die ein festes Unterrichtsprogamm vorschreibt, aber ich selbst hatte genügend Trainingpartner und konnte trainieren, was immer ich für wichtig und effektiv für die Selbstverteidigung hielt. Vieles habe ich dann auch schon unterrichtet, wodurch die wirklich seltsame Situation entstand, dass meine Schüler eine Technik für die Prüfung vor dem Grossmeister und eine andere für die echte Selbstverteidigung erlernen mussten. Heute ist mir so etwas komplett unverständlich, aber damals glaubte ich noch, einen Verband zu benötigen, der mir irgendwie den Rücken stärkte.

Ich begann, mit anderen Kampfsportler zu trainieren und mich zu informieren. Zum Thema realistische Selbstverteidigung gibt es im englischsprachigen Raum gigantische Mengen an Information in Form von Büchern, Webseiten, Newslettern, DVD´s und Videos. Oft auch von echten Praktikern wie Türstehern, Militärs und Verbrechern. Es lassen sich auch haufenweise Clips von echten Strassenkämpfen finden. Ich habe unzählige Texte und Webseiten, viele Bücher und über 1200 Filme und DVD´s angesehen, und die interessanten Punkte studiert, trainiert und gegebenenfalls übernommen. Das war dann doch einiges. Die Amis übertreiben in ihrer Werbung immer, aber manchmal ist doch etwas dran. Das musste ich dann eben herausfinden.

Ich unterrichte nach dem Motto: Das Bessere ist der Feind des Guten. Jede Veränderung und Verbesserung, die ich an meinen Unterrricht und am eigenen Training vorgenommen habe, ist so zwingend einleuchtend und logisch und einfach, dass ich richtig traurig bin, dass ich das meinen Schülern erst jetzt zeigen kann.

Der wichtigste Teil meines Trainings und Unterrichts ist natürlich das raffinierte und aus Tradition unsportliche Wing / Tsun. Kampfsportwettkämpfe nach Regeln gab es in China nicht. Der Kampf war immer ein echter Kampf ohne Regeln und Schutzausrüstung.

Zum Teil habe ich Details meines Trainings und Unterrichts verändert, zum Teil aber auch komplette Methoden. Um ein Paar Beispiele zu nennen:

Der Bodenkampf aus dem brasilianischen Jui-Jitsu.

Die umwerfend genial einfache DC Messerabwehr (ehrlicherweise Methode einen Messerangriff zu überleben)

Das “Complete Combat Scenario”

Der Kampfabschluss mit “Checking the Area” aus dem Krav Maga

Die Adlerkralle

Der Obliquekick

Psychotraining: Refuse To Loose

Wachsamkeit und Kampfvermeidung

Paul Vunak´s “Progressive Fighting System” auch in der Kurzform als R.A.T. System mit dem Konzept von Entry - Pressure - Terminate. Auf Deutsch: Kampfeingang: Man muss an den Gegner herankommen ohne etwas abzubekommen. Pressure: Man beschäftigt den Gegner mit nicht finalen Schlägen und Tritten. Terminate: mit extrem harten Techniken, bevorzugt Knie und Ellbogen (auch Kopfstoss) wird der Angreifer zuverlässig handlungsunfähig gemacht. Wir nennen es kurz: Kettenfauststoss (bevorzugt als Handflächenstoss), Ellbogen, Knie. Wir machen dann aber noch weiter mit Werfen, kontrollieren (wäre im echten Kampf nicht nötig, da der Angreifer neutralisiert wurde, wird im Training aber aus psychologischen Gründen gemacht) und “Checking The Area”. Werfen und Kontrolle ist wichtig, damit auch das Unterbewusstsein lernt: Wer mich angreift, wird keinen Erfolg haben und besiegt und wehrlos am Boden enden. 

MaxxF - Das Superkrafttraining: Genial - Davon machen wir ein paar Ubungen in unserer Gymnastik

Beweglichkeitsübungen für die Schulter von Pavel Tatsouline

Feldenkrais zum Thema Bewegung und Gesundheit: Nur wenn ich weis, was ich tue, kann ich tun was ich will. Und: Keine Bewegung ohne Absicht.

Militärischer Nahkampf nach Fairbairn

Realistischer Nahkampf wird in USA oft Close Quarter Combat oder Close Quarter Battle genannt. Klassische Kampfsportarten wie Judo oder Karate gelten bei vielen US-Experten für den echten Kampf als untauglich. Zu kompliziert, kein Praxisbezug.

Manchmal hat mich schon eine einzige Szene aus einem clip im Internet weitergebracht.

Sehr oft findet man solche Aussagen wie die folgende, und ich will absolut sicher sein, dass das nicht für meine Schüler und für mich gilt:

 Q: Hi, Russell.

A: Hi, Ian, how are you?

Q: Not bad. Can you tell everybody what your background is in Martial Arts?

A: Yes, of course. My main background is Karate, Boxing and Jujitsu, in that order.

Q: Okay, and what are your thoughts generally of Martial Arts and fighting systems?

A: Okay. Well this is the area where I am going to offend a lot of people because, according to all the figures 99% of people start Martial Arts for self-defense and their fitness, but the harsh reality of it all is that once they start training, they are under the illusion that they are going to learn self-defense and they are under the illusion that they are going to get fit. The harsh reality of that is that they don’t get any fitter and they certainly don’t get any more able to defend themselves.

And there is a multitude reasons for this, but suffice to say, if you take any body who has ever had a real fight, anywhere in the world, take them along to a normal Karate Dojo and get them to watch what they are doing, and give an honest appraisal as to whether they think it could be done or not and the answer would be no. Now, that’s not to say that people who do Karate can’t fight, but what it is to say is that the way Karate and most Martial Arts are taught, it will not teach you how to defend yourself; it will not teach you how to fight.

Q: How about in a street situation?

A: In any situation. Now, something else on this is that if you are teaching the Martial Arts correctly, then you will be able to legitimately turn around and say, well, what we teach works and it will prove them to work. Those people I haven’t got a problem with because they teach Martial Arts correctly. But if you are offended by those statements I have just made, then I would say that you are a part of that problem; you are one of the people teaching Martial Arts, letting people think that that is self-defense; letting people think they are getting fitter and keeping that illusion, that myth going.

 

 

Damit sie sich eine bessere Vorstellung von dem riesigen Angebot an Information, die ich verwertet habe und ständig ergänze, machen können, hier ein paar wenige links.

Hinweis: Die Wiedergabe eines Links auf dieser Seite bedeutet nicht, daß ich die dort vertretenen Meinungen teile, oder daß die Inhalte unbedenklich sind. Die Aufnahme eines Links in diese Liste erfolgt ausdrücklich ohne weitere Prüfung des Inhaltes. Mehr zum Thema rechtliche Probleme mit Links und Abmahnungen bei http://www.freedomforlinks.de 

http://www.selfdefenseresource.com/combatives/articles/combatives-fm-3-25.150.php

Deutschsprachige Texte über SV von Christian Stücke

http://www.trsdirect.com/index.shtml

 http://www.fastdefense.com/training_videos.html

http://www.cqctactics.com/index.php

http://sammyfranco.com/Merchant2/merchant.mvc

e-books zum download, teilweise kostenlos

http://www.freeselfdefensevideos.com/GreatestSelfDefenseTechniqueSpecial.html

http://kirkhamsebooks.com/MartialArts/SoloMartialArtsDrillsByKirkham_in.htm

http://www.memoware.com/?screen=doc_detail&doc_id=16431&p=category%5E!Sports~!&sort_by=format&start=0

http://www.selfdefenseresource.com/articles.php#equipment

http://fight2survive.com, sehr preiswerte Videos und viele clips auf Youtube

 http://www.streetfightsecrets.com/index.html

http://www.warrior-concepts-online.com/index.html

http://attackproof.com/Home-attackproof-real-self-defense-training.html

http://www.thekoguy.comhttp://www.fightingsecrets.com//

http://www.splitsecondsurvival.com/

http://www.fearnofight.com/

http://www.alwyncosgrove.com/

http://www.nononsenseselfdefense.de/german/nih.html#streetfigting

http://www.armyfighhttp://www.fightingarts.com/ubbthreads/showflat.php?Cat=0&Board=8&Number=15864144&page=5&fpart=3tingsecrets.com/

http://www.urbancombatives.com/shredder.htm

http://www.selfdefenseresource.com/general/

http://www.hikuta.net/        http://centerlinegym.com

 http://www.fighter-fitness.com/        http://www.rickson.com/

http://www.mixed-martial-arts.de/        http://www.wingtsunwelt.com/

 http://www.garylamwingchun.com/         http://www.thegrapplingblueprint.com/

http://www.wwwin.com/            http://www.kerwinbenson.com/index.html

http://www.alanorr.com/htdocs/products/extremwingchun

 http://www.lions-den.de

 http://www.wwwin.com/

http://www.kifightingconcepts.com/onlinetrain.html

http://ezine.kungfumagazine.com/TOC/index.php

http://www.wing-chun.nu/cwc_links.htm

http://www.biokinematik.de

http://www.coreperformance.com/

http://www.ihateyoungpunks.com/

http://www.psfights.com/

http://www.everythingwingchun.com/

http://www.wt-encyclopaedia.de/

http://www.brandonveradvd.com/

http://www.combatsurvival.com/spanish/testimonials.html

http://www.wt-shop.de/

http://www.kamehaus.de/videos/wing_tsun_formen

http://www.sifusergio.com 

http://www.dynamiccombat.com/

http://www.body-tech.org/index.php?id=41&L=0

http://www.hockscqc.com/

http://www.wingtsunasturias.com/galeria_videos.htm 

http://members.tripod.com/~Wing_Chun/hpageieD.html

 http://www.florofighting.com/index2.html

 http://www.russellstutely.com/products/index.htm